PRODUKTE | BRANDERKENNUNG BRANDVERMEIDUNG   | EPS BRANDLÖSCHANLAGEN

BRANDLÖSCHUNG Inergen

Inergen Brandlöschsysteme, Gaslöschanlagen

     
INERGEN Löschgasanlage - Löschanlagen im Serverraum und Technikzentralen
Stickstoff N2 Löschanlagen für IT Serverräume und Rechenzentren
Argon Löschsysteme für Computerzentralen, IT-Zentralen und Rechenzentren
CO2 Löschsysteme für Rechenzentren und Serverräume, IT-Technikräume
Novec 1230 Löschanlage- gängigste SERVERRAUM LÖSCHANLAGE
Brandvermeidungssysteme - Sauerstroffeduktionsanlage - es kann kein BRAND entstehen!
Brandfrühesterkennung Brandfrüherkennung RAS werden im Serverraum eingesetzt.
Anfrage zu BRANDLÖSCHUNG Inergen Persönliche Anfrage

INERGEN LÖSCHANLAGEN in Serverräumen und IT Rechenzentren

 Inertgas Serverraum Löschanlage - Löschsysteme für DataCenters und IT Technikräume

Inergen ist ein Gemisch der Löschgase Stickstoff, Argon und Kohlendioxid (52 % N2; 40% Ar;8% CO2). Die Konzentrationsgrenzen, insbesondere für den Kohlendioxidanteil, müssen eingehalten werden, weil Kohlendioxid oberhalb 10 Vol. - % zu toxischen Reaktionen führt. Das Gasgemisch wird infolge der technischen Mischung der drei Gase und dem Nachweis der exakten Kohlendioxidkonzentration von 8 Vol. - % im Preis teuer. Inergen liegt mit einer
Löschkonzentration für Heptan von 33 Vol.-% im vergleichbaren Konzentrationsbereich der inerten Gase. Dementsprechend müssen auch die Druckentlastungseinrichtungen ausgeführt sein. Die massebezogene Löschkonzentration beträgt 515 g/m³ und liegt noch in einem mit Kohlendioxid vergleichbaren Konzentrationsbereich. Das Gasgemisch steht bei Normaltemperatur nur als verdichtetes Druckgas zur Verfügung. Der maximale Druck in den Gasflaschen wird mit 150 bis 200 bar angegeben (NFPA 2001). Je Kubikmeter Raumvolumen
müssen für Inergen 1,65 bis 2,2 l Speichervolumen vorgesehen werden.
Durch den Anteil an Kohlendioxid soll im Fall der Inbetriebnahme der Anlage die Atmung beiPersonen, die sich im Funktionsbereich der Anlage befinden, deutlich beschleunigt werden.

Damit wird die natürliche Wirkung des Kohlendioxides auf das Atemzentrum genutzt, um die Flucht aus dem Wirkungsbereich der Anlage zu ermöglichen. Die Temperaturerniedrigung während der Entspannung des Löschgases ist gering. Kann die Löschkonzentration für eine definierte Zeit gehalten werden, dann sind alle Flammen im Serverraum oder Rechenzemtrum mit Sicherheit gelöscht. Für glutbildende Stoffe muss die Löschkonzentration und auch die Haltezeit der Konzentration im Serverraum oder Rechenzentrum deutlich verlängert werden. Die exakten Konzentrationen und Haltezeiten sind in den Anwendungsrichtlinien des VdS und den Standards für stationäre Gaslöschanlagen festgelegt.
Bei Verwendung von Inergen sind Reaktionen des Löschmittels ebenfalls weitgehend ausgeschlossen.
Im Löschmittelgemisch besitzt nur das Kohlendioxid toxische Eigenschaften. Da zusätzlich zum Rauchgas auch das Kohlendioxid des Löschmittels mit zu beachten ist,muss nach dem Löschen für eine ausreichende Belüftung gesorgt werden.

Alle von EPS Electric Power Systems GmbH gelieferten Brandmelde- und Löschcomputer für Löschanlagen, Brandvermeidungsanlagen und Sauerstoffreduktionssysteme sind gemäß VDS2496 für die Löschbereiche in Computerräumen, IT- Technikräume und Rechenzentren zugelassen. Sie entsprechen auch den Normen EN 12094.

Weitere LÖSCHANLAGEN oder BRANDVERMEIDUNGSSYSTEM / SAUERSTOFFREDUKTIONSANLAGEN in Serveräumen oder IT Rechenzentren

Stickstoff N2 Löschanlagen für IT Serverräume und Rechenzentren
Argon Löschsysteme für Computerzentralen, IT-Zentralen und Rechenzentren
CO2 Löschsysteme für Rechenzentren und Serverräume, IT-Technikräume
Novec 1230 Löschanlage- gängigste SERVERRAUM LÖSCHANLAGE
Brandvermeidungssysteme - Sauerstroffeduktionsanlage - es kann kein BRAND entstehen!
Brandfrühesterkennung Brandfrüherkennung RAS werden im Serverraum eingesetzt.

„Die Zukunft gehört denen, die in höchste Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit mit den geringsten Betriebskosten investieren!"

Josef Frühwirth